Erste Heimpleite für Soli

So., 22.9.
Werner Seelenbinder-Sportpark

SV Solidarität – Knallrot Wilmersdorf II 1:3 (1:1)

+++ Aufstellung +++
Max – Ulf (46., Henryk), Felix, Moritz H., Raik – Severin, Moritz V., Armin, Milan – Nils, Jan (55., Jannis)

+++ Tore +++
0:1 …
1:1 Jan (direkter Freistoß)
1:2 …
1:3 …

+++ Spielbericht +++
Mit Knallrot kam heute ein Gegner aus den oberen Tabellenregionen zu Besuch. Soli rechnete sich dennoch etwas aus gegen die Wilmersdorfer und wollte nach dem schwachen Auftritt bei der 0:3-Pleite gegen Laterne wieder drei Punkte holen. 14 Spieler ließen sich mobilisieren, einzig Christian Le. als angeschlagener Backup kam letztlich nicht zum Einsatz.

Die Gäste erwiesen sich als robuste Mannschaft mit vielen groß gewachsenen Spielern. Entsprechend spielten sie mit vielen langen Bällen und waren besonders bei Standardsituationen gefährlich. Einige Male brannte es nach Eckbällen licherloh im Soli-Strafraum, den Treffer erzielte Knallrot allerdings aus dem Spiel heraus: Ein Gästestürmer schloss einen Konter über die linke Seite mit einem trockenen Schuss ins lange Eck zum 0:1 ab. Soli kämpfte sich weiter ins Spiel und kam durch einen von Jan in den Winkel gezirkelten Freistoß zum 1:1. Schönes Ding!

Leider schlug Knallrot dann bis zur ca. 60. Minute zweimal eiskalt zu und führt plötzlich mit 1:3. Soli rappelte sich noch einmal auf, kämpfte bis zum Schluss und kam zu einigen sehr guten Chancen. Letztlich fehlte im Abschluss aber die Konsequenz.

Soli scheiterte heute erneut gegen ein physisch robustes Team, das mit guter Defensive ausgestattet war und viel mit langen hohen Bällen operierte – ähnlich wie letzte Woche gegen Laterne. Das Spiel hätte bei besser Chancenverwertung auch anders laufen können, trotzdem war der Sieg für Knallrot nicht unverdient. Nun geht es nächste Woche im Görli gegen Pulmon Negro darum, die drei Punkte zurückzuholen, um nicht in die unteren Tabellenregionen durchgereicht zu werden.

__________________________
Tabelle – Archiv

Nächstes Spiel:
Sa, 28.9., 10h (Treffen:9h)
Pulmon Negro – Soli
Wiener Str. 59 A-G (im Görlitzer Park, Kreuzberg)

Advertisements

Über Solidarität FZ/Tasmania

Soli: Kreuzköllner Club, heller Stern am Berliner Freizeitligahimmel
Dieser Beitrag wurde unter Alle Spielberichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s